Aortenbogenerkrankungen

Der Aortenbogen oder Bogen der Aorta ist der gekrümmte Teil der Aorta, der in jeder Darstellung des menschlichen Herzens das Herzorgan trägt und die absteigende Aorta fortsetzt.

Der für die Sauerstoffversorgung des Kopfes und der oberen Extremitäten grundlegende Ursprungspunkt von drei Arterien kann bei einigen Personen Deformationen aufweisen oder in anomale Positionen gebracht werden.

Diese Form- oder Positionsfehler rühren von einem Fehler während der Embryonalentwicklung her und gelten daher als echte angeborene Pathologien, die seit der Geburt vorliegen.

Ausgehend davon, dass wir bei Anomalien des Aortenbogens auch auf Defekte verweisen, die die drei Äste des Bogens selbst betreffen können, sind die bekanntesten und am besten untersuchten Varianten des Aortenbogens:

  • Der doppelte Aortenbogen
  • Der rechte Aortenbogen mit einer spiegelbildlichen Verzweigung
  • Der rechte Aortenbogen mit einer abnormalen Verzweigung
  • Der linke Aortenbogen mit einer abnormalen Verzweigung
  • Der Halsaortenbogen

Da es sich um angeborene Defekte handelt (die der DNA inhärent sind), versuchten die Forscher, die genetische Erklärung für diese Krankheiten zu finden. Dabei stellten sie fest, dass von 100 Menschen mit einem Defekt im Aortenbogen 20 eine genetische Mutation aufweisen auf Chromosom 22.

Aus epidemiologischer Sicht sind Aortenbogendefekte recht seltene Krankheitsbilder. Darüber hinaus würden sie nach einigen Schätzungen etwa 1% der möglichen angeborenen Herzfehlbildungen des Menschen ausmachen.

Empfohlen

Schmerzen beim Geschlechtsverkehr - Ursachen und Symptome
2019
Vitamin D-Mangel
2019
Schüler
2019